Stadthaus Churerstraße – Feldkirch

Ein sehr schmales Grundstück zwischen einer Villa und einem Bankgebäude, ein Höhenunterschied von 1,5 Metern entlang der Längsachse, ein Stadthaus mit großen Wohnungen und Büroflächen, eine Kaskadenerschließung mit Licht von oben. Mit dem neuen Besitzer, einem gemeinnützigen Bauträger, musste umgeplant werden mit dem Ziel, günstigen Wohnraum zu schaffen. Nun gibt es ein Vorder- und ein Hinterhaus, dazwischen die Erschließung und einen eingeschnittenen Hof. Gartenseitig größere und straßenseitig kleine Wohnungen. Im Erdgeschoss zum Hirschgraben ist ein großer „Mobilitätsraum“ mit Schaufenster. Jetzt werden dort Fahrräder abgestellt, aber es könnte auch eine Werkstatt, ein Geschäft, ein Atelier sein. Die Umplanung hat vieles verändert, der grundsätzliche Charakter des hochverdichteten Stadtbausteins und der Bezug zur Nachbarschaft sind aber nach wie vor gegeben.

Baudaten

Alpenländische Heimstätte –
Gemeinnützige Wohnbau- und Siedlungs GmbH
Ausführung 2017–2018
Umbauter Raum 3.431 m²
Nutzfläche 761 m²
Wohneinheiten 8